Heute Vormittag fanden bei der IPC Leichtathletik-Weltmeisterschaften im Hitzekessel von Lyon die Vorläufe des 400m-Rennens statt. Mit der drittschnellsten Zeit qualifizierte sich Paralympicssieger Thomas Geierspichler souverän für das Finale, das morgen kurz nach 18:00 Uhr über die Bühne geht.

„Das Finale war mein großes Ziel und das habe ich erreicht“, freute sich Thomas Geierspichler nach dem Rennen. „Ich bin total befreit gefahren und habe die ersten 200 Meter super erwischt. Insgesamt konnte ich die 400m gut durchdrücken. Mit meiner Leistung bin ich sehr zufrieden. Durch den starken Gegenwind auf der Zielgeraden blieb ich diesmal 44 Hundertstel unter meiner Saisonbestleistung.“

Für das morgige Finale kann der Salzburger gar keine Prognosen abgeben: „Es wird ein total offenes Rennen, zumindest um die Silber- und Bronzemedaille. Der US-Amerikaner Martin Raymond lag heute vier Sekunden vor dem Rest der Welt. Dahinter lagen aber gleich sieben Fahrer innerhalb einer Sekunde. Es wird super spannend morgen und ich werde alles geben und versuchen befreit zu fahren!“

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart