Gestern und heute fand im Schweizer Pratteln das erste große internationale Bahnmeeting statt. Thomas Geierspichler absolvierte sehr gute Rennen hin und sicherte sich über die 1.500m heute den Sieg.

Gestern eröffnete der Salzburger Paralympicssieger das Bahnmeeting in Pratteln mit einem starken dritten Platz über die 400m. Über die 800m belegte er hinter dem starken US-Amerikaner Martin Raymond den zweiten Platz. „Das war ein packender Zielsprint. Mit 29 Hundertstel Rückstand schaffte ich die Zeit von 2:08:06 Minuten. Ich bin absolut zufrieden damit“, sagte Geierspichler. Zum Abschluss absolvierte er gestern noch das 5.000er-Rennen, aber „das war lediglich ein Belastungstraining. Es war für eine gute Zeit einfach zu kalt und zu windig.“

Heute bestritt Geierspichler das 1.500m Rennen und setzte sich im Zielsprint nach einer Zeit von 4:07:07 Minuten um 18 Hundertstel gegen den Paralympicssieger Raymond durch. „Das war ein super Rennen. Ich kenne Raymond von den Paralympics in London und dort war er eine Klasse für sich. Mir taugt es, dass ich die Rückstände zu ihm verringern konnte. Und beim 1.500er im Zielsprint als Erster über die Linie zu fahren stimmt mich zuversichtlich. Aber ich will es auch nicht überbewerten, da in London diese Distanz nicht olympisch war. Trotzdem habe ich mich gestern und heute sehr gut gefühlt und es zeigt mir, dass mein Training sehr gut verläuft.“

Am Donnerstag folgt ein weiteres Bahnmeeting in Notwill und heute in einer Woche finalisiert Thomas Geierspichler die Schweizer Serie mit einem Marathon in Oensingen.

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart