Am 5. Mai startete Thomas Geierspichler beim Salzburg-Marathon, wo er mit Markus Schmoll den Halbmarathon in Angriff nahm. Die beiden Rennrollstuhlfahrer starteten ein Exhibition-Race außer Konkurrenz und wurden wenige Minuten vor den LäuferInnen weggelassen.

„In der Früh war es bewölkt und es hat leicht genieselt. Aber bis zum Startschuss wurde es schön und es waren traumhafte Bedingungen. Schon beim Start waren viele Zuschauer und es ist immer ganz etwas besonderes, wenn man in der Heimat ein Rennen fährt. Markus und ich absolvierten die Halbmarathon-Distanz gemeinsam in einer Zeit von einer Stunde und 25 Sekunden. Es war ein perfektes Training unter Wettkampfbedingungen. Wir hatten keinen Stress wegen der Platzierung, da wir ja außer Konkurrenz fuhren“, sagte Thomas nach dem Rennen.

„Bedanken möchte ich mich bei Organisator Herrn Langer, der Markus und mich starten ließ. Ich hoffe, dass wir in den nächsten Jahren mehr und mehr Rennrollstuhlfahrer beim Salzburg-Marathon haben werden.“

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart